08.04.2020: Menschenrechtsbeauftragter der Bundesärztekammer: Obdachlosen Menschen wird die Lebensgrundlage entzogen (Deutsches Ärzteblatt)

08.04.2020 Nicht nur Unterkünfte, Essensausgaben oder Kleiderkammern sind geschlossen, sondern auch die medizinische Versorgung wohnungsloser Menschen ist schwieriger als vor der Pandemie. Peter Bobbert, einer der beiden Menschenrechtsbeauftragten der Bundesärztekammer, weist auf die Schwierigkeiten in diesem Bereich in Anbetracht von fehlender Schutzausrüstung und Personalmangel hin. „Solche Einrichtungen sollten als systemrelevant eingestuft werden, damit sie leichter und schneller an Schutzkleidung kommen.“ Direkt zum Artikel...